Grundschule am Insulaner

Foto mit Skelett

1. Eltern-Kind-Abend der Klasse 5c

von: Leonora Bernhauer und Lucie Kühne (5c)

Am Abend des 6. November 2015 versammelte sich die Klasse 5c auf Anregung von Frau Boiger im Klassenraum, um gemeinsam mit den Eltern einen Film rund um das Thema "Tod und Trauer" zu schauen. Viele Eltern und Kinder brachten kleine Snacks zum Knabbern mit und die Kinder machten es sich auf kuscheligen Decken gemütlich. Dadurch entstand eine entspannte und ruhige Atmosphäre. Die Idee zu dem Film, den man sich gemeinsam anschaute, hatte im vergangenen Jahr die ehemalige Klasse 6c von Frau Boiger entwickelt und auch die schauspielerische Darstellung übernommen.
Foto mit Kerzen Zu Beginn des Films sprechen die Schüler der 6c über ihre eigenen Erfahrungen mit dem Thema Tod und Trauer. Dann fängt das eigentliche Geschehen an. Der Film handelt von einem Mädchen namens Natalie. Mit einem roten Faden, der kürzer ist als der ihrer Mitschüler und eine Art Lebensfaden darstellen soll, wird Natalies kurzes Leben verdeutlicht und ihr nahender Tod angedeutet. Bald darauf erfährt der Zuschauer, dass Natalie gestorben ist ...
noch ein Foto mit KerzenIhre Klassenkameraden verabschieden sich am Sarg von ihr. Die Kinder waschen Natalies Hände und Füße. Dann ziehen sie Natalie ihr Lieblings-T-Shirt an, stecken ihr eine Blumenspange in das Haar und legen ihr rotes Lieblingskissen in den Sarg. Eine Freundin verabschiedet sich mit einem Kuss auf die Stirn von ihr. Ein selbst gebastelter Schmetterling wird ihr auf den Bauch und Blumen in den Sarg gelegt. Danach tauschen die Schüler ihre persönlichen Erinnerungen an Natalie miteinander aus und befestigen einen Brief und ein Bild am Sargdeckel. Am Ende singt die Klasse Natalies Lieblingslied. Der Film endete mit einem abschließenden Gespräch mit der - die Zeremonie begleitenden - Bestatterin.
Obwohl es ein trauriges Thema war, hat den Kindern der Film gut gefallen und auch die Eltern bewerteten den Filmabend durchaus positiv. In einer späteren kleinen Umfrage erklärten die Kinder, dass sie den Film gut fanden, schön und traurig zugleich. Und dass sie es mochten, während des Filmabends auf Decken zu liegen und Snacks zu knabbern: "Das war sehr gemütlich!". Sicherlich nahmen die meisten der kleinen und großen Zuschauer emotionale Erinnerungen und einige Anregungen zum Nachdenken mit nach Hause.


Diese Seite wurde am 30.11.2015 aktualisiert.

Heute schon nach den Terminen geschaut?

Diese Website wurde von idealseiten.de realisiert.